Schaumburg / Illinios

Schaumburg/Illinois - eine rasante Entwicklung

Mittlerweile hat Schaumburg 80.000 Einwohner, gegenüber 1970 also nochmals fünfzig Prozent mehr. Und Schaumburg ist sowohl eine Wohngemeinde als auch ein wichtiger Beschäftigungsstandort.

Insgesamt beträgt die Fläche der Stadt 50 Quadratkilometer. Davon sind 33 Prozent mit Einfamilienhäusern bebaut. Bei der letzten Zählung im Jahre 1996 waren es 11.800. Dabei gibt es eine grosse Preisspanne, die von 60.000 bis 600.000 US-$ reicht.

Knapp 17 Prozent sind mit Mehrfamilienhäusern bebaut. Der Durchschnittspreis für eine Wohnung beträgt 780 US-$, die Spanne reicht von 570 bis 1.300 $.

Längst ist Schaumburg auch keine Auspendlergemeinde mehr. 85.000 Arbeitsplätze gibt es in der Stadt (im Landkreis Schaumburg waren es im Jahr 2000 bei mehr als doppelt soviel Einwohnern 53.400 Sozialversicherungsbeschäftigte). Bis zum Jahr 2020 soll in der US-Stadt die Zahl auf 125.000 erhöht werden, hauptsächlich im Einzelhandel (+ 20.000) und im verarbeitenden Gewerbe (+ 16.000).

Einen besonderen Schwerpunkt im Wirtschaftsgeschehen bilden die Autohändler. Wer im Großraum Chicago ein Auto braucht, sucht zuerst in Schaumburg an der Golf Road. Sechs Meilen lang kann man rechts und links wohl jedes auf der Welt produzierte Auto erstehen.
Insgesamt ist der Einzelhandel der wichtigste wirtschaftliche Aspekt. Allein in diesem Bereich wird pro Jahr ein Umsatz von rd. 3 Milliarden US-Dollar, also fast 3,5 Mrd. Euro, erreicht; dies wird in Illinois nur noch von Chicago übertroffen. Pro Einwohner gesehen ein absoluter Spitzenwert.

Beeindruckend ist auch folgende Zahl: Fast 10 Millionen Quadratmeter stehen an Büroflächen innerhalb der Stadtgrenzen zur Verfügung. Neben Motorola haben inzwischen auch Firmen wie IBM, Siemens, Zürich American Insurance (Hauptquartier der Zürcher Rück Versicherung in Amerika) und viele andere ihre Geschäftszentren in Schaumburg.

Die Verantwortlichen der Stadt haben Wert darauf gelegt, möglichst "saubere Industrien" anzusiedeln. Die Unternehmen sind hauptsächlich in sogenannten Industrieparks zusammengefasst, die insgesamt eine Fläche von ca. 12 Mio. Quadratmetern umfassen. Dabei ist das Wort "Park" wörtlich zu nehmen. Bei der Anlage haben die Architekten besonders auf ästhetische Gesichtspunkte Rücksicht genommen und sie mit funktionalen Ideen verbunden. Alle Industrieansiedlungen sind von sorgfältig angelegten und gepflegten Grünflächen umgeben.

Und diese hier angesiedelten Unternehmen haben Gäste, die es unterzubringen und zu bewirten gilt. Dafür stehen 2.800 Hotelbetten jeder Kategorie zur Verfügung. Ob Holiday Inn, Radisson oder Ramada oder Hyatt, in Schaumburg sind die Top-Hotels vorhanden. Mehr als 200 Restaurants decken die Bandbreite des weltweiten Geschmacks ab.

Zum Wohlfühlen für die Menschen gehören natürlich auch Bildung, Kultur, Sport, Gesundheitsversorgung und " Sicherheit".

Neben 23 "Elementary Schools" (Grundschulen) gibt es vier "Junior High Schools (siebte und achte Klasse), die "Schaumburg High School" (Gymnasium) und das "Harper College" (Universität).

Allein die "Schaumburg High School" wird von über 2.000 Schülern besucht.
Selbstverständlich verfügen die Schulen über umfangreiche Freizeiteinrichtungen, Computerlaboratorien, ein eigenes Intranet, Sportplätze und Schwimmbäder.

Vor 5 Jahren entstand für mehrere Millionen Dollar die "New Library, eine städtische Bibliothek - sie ist die zweitgrößte in Illinois -, mit zwei Millionen Bänden und über 60 Computerplätzen mit Internetzugang.

Außerdem verfügt Schaumburg über ein Kulturzentrum, in dem ein Theater mit 442 Sitzplätzen integriert und dem eine Freilichtbühne angeschlossen ist. Mittlerweile hat das renommierte "Chicago Athenaeum", Museum für Architektur und Design, seinen Hauptsitz nach Schaumburg verlegt. Zusammen mit der Stadt hat es einen internationalen Skulpturengarten eingerichtet. Hier findet man auch die Skulptur aus Obernkirchener Sandstein, die vom Ehrenvorsitzenden der Schaumburger Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft, Ernst-August Kranz, im Jahre 1996 übergeben wurde und die an das deutsche Erbe erinnert. Nicht zuletzt ist in der Stadt ein über 55 Hektar großer Naturpark im sog. "Spring Valley" entstanden.

Selbstverständlich verfügt US-Schaumburg auch über eine Vielzahl von Sportstätten. Beispielhaft seien zum einen hier nur die Golfplätze genannt, von denen einer sogar 27 Löcher hat. Zum anderen das für 17 Mio. Dollar gebaute und vor zwei Jahren eröffnete Multifunktionsstadion mit 5.000 Sitzplätzen.

Drei Krankenhäuser in den Nachbargemeinden stellen die Gesundheitsversorgung sicher.
Die Polizei ist in Amerika im Schwerpunkt Angelegenheit der Kommunen. Schaumburgs Polizei verfügt über mehr als 160 Beamte und fast 80 Fahrzeuge, von denen "natürlich" jedes mit GPS ausgerüstet ist.
Auch die Feuerwehr kann sich sehen lassen: über 140 vollzeitbeschäftigte Feuerwehrkräfte sind Angestellte der Stadt. Hinzu kommen 50 Rettungskräfte mit
24 Fahrzeugen.

Und auch für das geistliche Wohl ist umfassend gesorgt. 24 Kirche repräsentieren mehr als ein Dutzend Glaubensrichtungen; im Umkreis von 10 km gibt es sogar 84 Gotteshäuser.

Am Start zum 21. Jahrhundert ist die Stadt Schaumburg auf eine "spannende Zukunft", wie es die Stadtväter nennen, vorbereitet.
Die deutsche "Kolonie" von einst hat sich nicht nur gemausert, sie ist zu einer Attraktion und mit ihrer Verbindung zu unserem Schaumburg in Deutschland zu einer Institution geworden.

www.villageofschaumburg.com