Reisen & Austausch

Erlebnisreiche Woche in Schaumburg - Lehrergruppe aus unserer Partnerstadt in Illinois hier zu Besuch

Am Schloss B├╝ckeburg; v.li. William u. Sandi Dumich, Martin Borowski, Elizabeth u. Gail Halman, Anne Coert.Zum dritten Mal in acht Jahren kam eine Gruppe von Lehrern aus Schaumburg (Illinois) ins hiesige Schaumburg zu Besuch. Für eine Woche. Anschließend fuhren sie mit der Bahn nach München, Salzburg, Wien und Prag, nun sind sie schon wieder zu Haus. Neben den interessanten Zielen in unserem Landkreis und seiner Umgebung nutzten sie ihren Aufenthalt zum Abstecher nach Berlin.
Was haben sie hier bei uns gesehen? Selbstverständlich fing es bei Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier an; er begrüßt die Gäste der Schaumburger Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft immer persönlich am ersten Tag; bei ihm erhalten sie umfangreiche Informationen über unsere Gegend. Ganz auf diese Besuchergruppe stellte sich Frau Bredthauer vom Schulamt ein, als sie einen Überblick über das deutsche Schulsystem vermittelte. Als erstes sahen die Lehrer dann Bückeburg (Stadtrundgang, Heimatmuseum, Schlossführung). Für die Fahrten hatte die Stadt Rinteln freundlicherweise einen Kleinbus zur Verfügung gestellt.
Ein wesentliches Erlebnis für die Gäste war der Besuch schulischer Einrichtungen, die es in dieser Form in den USA nicht gibt. Die BBS Burgfeldsweide stellte sich vor, im Rintelner Gymnasium nahmen die Gäste am Unterricht teil. Die Lebenshilfe in der Waldkaterallee stand auf dem Programm. Natürlich auch das Kennenlernen der Rintelner Innenstadt, der Schaumburg, der Paschenburg und der Schillathöhle. Hameln und Stadthagen mit ihren Sehenswürdigkeiten wurden besichtigt, eine Rundfahrt durch Schaumburg führte ans Steinhuder Meer und zum Mittagessen in den "Felsenkeller".
Das alles wäre zu gedrängt gewesen, hätte nicht auch ein freier Tag mit den Gastfamilien zur Verfügung gestanden; ein Farewell Dinner lud die Besucher aus der Partnerstadt in die Pizzeria Italia am Alten Anleger in Rinteln.
Ja, und dann war da noch ein Serie anderer Höhepunkte eingeschoben: Die Fahrt mit dem ICE nach Berlin, allein schon ein ungewohntes Reiseerlebnis für Gäste aus Amerika. Eine Berliner Stadtrundfahrt. Die Besichtigung des Reichstags unter spezieller Führung. Und anschließend ein Zusammentreffen mit dem Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy, gemeinsames Kaffeetrinken mit ihm am Potsdamer Platz.
Die Lehrer aus Illinois schieden von hier mit einer Fülle von Eindrücken, die erst verarbeitet werden wollen. Nicht anders, als es den Besuchern aus unserem Landkreis geht, die das dortige Schaumburg sehen und erleben dürfen. Eine wesentliche beiderseitige Erfahrung ist stets die Gastfreundschaft. Die Schaumburger Deutsch-Amerikanische Gesellschaft ist deshalb froh und dankbar, dass sie stets fürsorgliche Gastfamilien findet, wenn Besucher zu uns kommen. Interessante neue Einblicke gewinnen die Gäste bei der BBS Rinteln.

Wochenblatt 04.07.07 / Foto: privat / Text: Walter Münstermann